Hilfe bei Beziehungsende


Das Ende einer Beziehung ist sehr oft mit Schmerz, Trauer und Enttäuschung verbunden. Haben wir doch viel investiert, große Hoffnung gehegt vielleicht auch vieles aufgegeben. Die Enttäuschung darüber, nicht mehr zu lieben oder nicht mehr geliebt zu werden oder auch gegen jemanden anderen ausgetauscht worden zu sein ist schmerzlich. Nicht selten schlägt diese Enttäuschung dann in Wut um und wir hassen unsere:n Ex- Partner:in für das, was er:sie uns angetan hat. Wir wünschen ihm:ihr nichts Gutes und unsere Gefühle drehen sich um Rache und Missgunst. Soll es ihm:ihr nicht bessergehen als uns selbst, soll er sehen, wie schmerzlich das ist.

  • Sie sind traurig und niedergeschlagen?
  • Sie haben das Gefühl, wieder versagt zu haben?
  • Sie sind wütend und schören auf Rache?
  • Sie glauben, auch beim nächsten Mal wird es wieder so sein?
  • Sie fühlen sich leer und antriebslos?
  • Sie haben Schlafschwierigkeiten und ihre Gedanken lassen Sie nicht zur Ruhe kommen?

Auch wenn Sie im Moment nicht verstehen, warum es diesmal wieder nicht geklappt hat, und Sie zwischen Wut und Aggression hin und hergerissen sind, gibt es Möglichkeiten, ihr spezifisches Beziehungsmuster erkennen zu können. Nur so haben Sie die Möglichkeit, effektiv etwas ändern zu können. In unserem Workshop gehen wir gezielt der Frage nach, warum wir immer wieder in ähnliche Beziehungskonstellationen geraten und helfen Ihnen, Weg zu finden, diese zu verändern.

WORKSHOPS ZUM THEMA BEZIEHUNG

Beziehungsworkshop für Menschen in einer Beziehung: Beziehung, Partnerschaft?

Dieser Workshop richtet sich an Paare und an Menschen in einer Beziehung, die ohne Partner oder Partnerin kommen möchten.

Beziehungsworkshop für Singles: Dating myself in Gegenwart von gleichgesinnten Anderen. Wieso bin ich Single und was kann ich dagegen tun?

Fortbildung für Psychotherapeut*innen: Die Heilige und die Hure - Zur Dualität und Ambivalenz von Beziehungen

Dieser Workshop richtet sich ausschließlich an Psychotherapeut:innen, Psychotherapeut:innen unter Supervision und Psycholog:innen. Eingetragene Psychotherapeut:innen erhalten bei Teilnahme 17 Fortbildungspunkte.

weiterführende Literatur

Warenkorb

Dein Warenkorb ist gegenwärtig leer.