Impressum

Psy-Workshops
Verein zur Persönlichkeitsentwicklung, Personal Skills Training,
Psychoedukation und Selbsterfahrung


Löwengasse 2/8
1030 Wien
+43/650/340 69 27
contact@psy-workshops.com

Obfrau: MMag. Louisa Abramov
stv. Obfrau: Mag. Sandra Gebistorf

ZVR-Zahl: 1600392530

Fotos: https://stock.adobe.com/

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeine Grundlage

Für sämtliche Rechtsgeschäfte zwischen Auftraggeber:in und Auftragnehmer:in gelten ausschließlich diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses gültige Fassung.

2. Umfang des Beratungsauftrages /Stellvertreter:in

2.1 Der Umfang der angebotenen Leistung wird im Einzelfall vertraglich vereinbart.

2.2 Die Auftragnehmerin ist berechtigt, die ihr obliegenden Aufgaben ganz oder teilweise durch Dritte erbringen zu lassen. Die Bezahlung des Dritten erfolgt ausschließlich durch die Auftragnehmerin selbst. Es entsteht kein wie immer geartetes direktes Vertragsverhältnis zwischen dem Dritten und der Auftraggeberin.

3. Vertragsvereinbarung

3.1 Bei Vertragsabschluss erhalten die Teilnehmer:innen automatisiert eine Anmeldebestätigung. Mit der Absendung dieser Anmeldebestätigung durch uns, kommt der Vertrag zustande.

3.2 Die Bezahlung erfolgt bei der Anmeldung per Überweisung direkt auf unser Konto. Sollten wir aufgrund einer Überschreitung der möglichen Teilnehmer:innenzahlen für das jeweilige Seminar keine verfügbaren Plätze anbieten können, bieten wir ein zeitnahes Psy-Workshop Ersatzseminar an oder erstatte den geleisteten Betrag zurück.

3.3 Aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen nach § 6 UStG 1994 handelt es sich bei den angebotenen Psy-Workshops um eine psychologische Beratung, die somit nicht der Umsatzsteuerpflicht unterliegt.

4. Schutz des geistigen Eigentums

4.1 Die Urheberrechte der von uns verfassten und an Sie ausgehändigten Seminarunterlagen verbleiben bei uns. Die Seminarunterlagen dürfen während und nach Beendigung des Vertragsverhältnisses ausschließlich für die im Vertrag umfassten Zwecke verwendet werden. Die Seminarteilnehmer:innen sind somit nicht berechtigt, die Seminarunterlagen ohne ausdrückliche Zustimmung der Seminarveranstalter:innen zu vervielfältigen und/oder zu verbreiten. Keinesfalls entsteht durch eine unberechtigte Vervielfältigung/Verbreitung der Unterlagen oder der darin dargestellten Übungen eine Haftung der Seminarveranstalter:innen.

4.2 Der Verstoß der Seminarteilnehmer:innen gegen diese Bestimmungen berechtigt die Seminarveranstalter:innen zu sofortigen vorzeitigen Beendigung des Vertragsverhältnisses und zur Geltendmachung anderer gesetzlicher Ansprüche, insbesondere auf Unterlassung und/oder Schadenersatz.

5. Eigenverantwortung, Freiwilligkeit

5.1. Die Teilnahme an den Psy-Workshop Seminaren erfolgt eigenverantwortlich und freiwillig. Das Mindestalter bei Beginn des Psy-Workshop Seminars liegt bei 18 Jahren. Mit der Anmeldung wird die Richtigkeit der Angabe bestätigt.

5.2. Es herrscht absolute Freiwilligkeit bei den einzelnen Seminarübungen. Jede Teilnehmer:in entscheidet für sich selbst, ob und in welchem Umfang sie daran teilnehmen möchte. Es kann dementsprechend auch jederzeit vorzeitig abgebrochen werden.

6. Haftung

6.1. Es besteht grundsätzlich kein Haftungsanspruch gegenüber den Seminarteilnehmer:innen. Alle von uns angebotenen Übungen finden freiwillig statt und können jederzeit von den Teilnehmer:innen vorzeitig abgebrochen werden. Ebenso wenig können wir Haftungen etwaige Folgeschäden betreffend übernehmen, sofern diese nicht grob fahrlässig oder mutwillig durch uns zustande gekommen sind. In einem solchen Fall würde die Höchstgrenze bei einer von uns abgeschlossenen Haftpflichtversicherung liegen.

6.2. Jedenfalls erlischt ein etwaiger Anspruch auf Schadenersatz nach längstens drei Monaten.

7. Stornobedingungen

7.1. Sollte der angebotene Psy-Workshop aus Gründen von Krankheit oder aufgrund von einer zu geringen Teilnehmer:innenzahl unsererseits nicht zustandekommen können, sind wir befugt, den Psy-Workshop auch kurzfristig abzusagen. In einem solchen Falle verpflichten wir uns, den überwiesenen Betrag zurück zu überweisen.

7.2. Wir nehmen uns Zeit für Sie und vereinbaren vor dem Psy- Workshop ein persönliches Gespräch. Sollten wir zu dem Entschluss kommen, dass dieses Seminar für Sie nicht geeignet ist, teilen wir Ihnen das innerhalb von drei Tagen mit und erstatten den vollen Betrag zurück.

7.3. Sollte die von uns angebotene Unterkunft kurzfristig geändert werde müssen, verpflichten wir uns, eine gleichwertige Unterkunft bereitzustellen.

7.4. Im Falle einer Absage durch Psy-Workshopteilnehmer:innen erlauben wir uns folgende Stornokosten zu verrechnen:

(1) Bei Rücktritt bis 8 Wochen vor Psy-Workshopbeginn 150,00 Euro Bearbeitungsgebühr pro Person

(2) Bei Rücktritt bis 4 Wochen vor Psy-Workshopbeginn 60% des Gesamtbetrages pro Person

(3) Bei Rücktritt bis 2 Wochen vor Psy-Workshopbeginn 80%

(4) Bei kürzeren Absagen oder Nichterscheinen 100% des Gesamtbetrages pro Person

8. Geheimhaltung / Datenschutz

8.1 Die Inhalte des Psy-Workshops unterliegen der unbedingten Schweigepflicht. Die Anbieter:innen des Workshops sowie die Teilnehmer:innen des Workshops verpflichten sich, sowohl Inhalte als auch Namen und Daten anderer Teilnehmer:innen nicht an Dritte weiterzugeben.

8.2 Die Anbieter:innen des Workshops sind von der Schweigepflicht gegenüber allfälligen Gehilf:innen und Stellvertreter:innen, deren sie sich bedienen, entbunden. Sie haben die Schweigepflicht aber auf diese vollständig zu überbinden und haftet für deren Verstoß gegen die Verschwiegenheitsverpflichtung wie für einen eigenen Verstoß.

8.3 Die Schweigepflicht reicht unbegrenzt auch über das Ende dieses Vertragsverhältnisses hinaus. Ausnahmen bestehen im Falle gesetzlich vorgesehener Aussageverpflichtungen.

8.4 Die Anbieter:innen des Workshops sind berechtigt, ihnen anvertraute, personenbezogene Daten im Rahmen der Zweckbestimmung des Vertragsverhältnisses zu verarbeiten. Die Anbieter:innen leisten Gewähr, dass hiefür sämtliche erforderlichen Maßnahmen insbesondere jene im Sinne des Datenschutzgesetzes, wie etwa Zustimmungserklärungen der Betroffenen, getroffen worden sind.

9. Schlussbestimmungen

9.1 Die Vertragsparteien bestätigen, alle Angaben im Vertrag gewissenhaft und wahrheitsgetreu gemacht zu haben und verpflichten sich, allfällige Änderungen wechselseitig umgehend bekannt zu geben.

9.2 Änderungen des Vertrages und dieser AGB bedürfen der Schriftform; ebenso ein Abgehen dieses Formerfordernisses. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.

9.3 Auf diesen Vertrag ist materielles österreichisches Recht unter Ausschluss der Verweisungsnormen des internationalen Privatrechts anwendbar. Erfüllungsort ist der Ort der beruflichen Niederlassung des Vereins Psy-Workshop. Für Streitigkeiten ist das Gericht am Unternehmensort der Anbieter:in zuständig.

(1) Für den Fall von Streitigkeiten aus diesem Vertrag, die nicht einvernehmlich geregelt werden können, vereinbaren die Vertragsparteien einvernehmlich zur außergerichtlichen Beilegung des Konfliktes eingetragene Mediatoren (ZivMediatG) mit dem Schwerpunkt WirtschaftsMediation aus der Liste des Justizministeriums beizuziehen. Sollte über die Auswahl der WirtschaftsMediatoren oder inhaltlich kein Einvernehmen hergestellt werden können, werden frühestens ein Monat ab Scheitern der Verhandlungen rechtliche Schritte eingeleitet.

(2) Im Falle einer nicht zustande gekommenen oder abgebrochenen Mediation, gilt in einem allfällig eingeleiteten Gerichtsverfahren österreichisches Recht.
Sämtliche aufgrund einer vorherigen Mediation angelaufenen notwendigen Aufwendungen, insbesondere auch jene für beigezogene Rechtsberater:innen, können vereinbarungsgemäß in einem Gerichts- oder Schiedsgerichtsverfahren als „vorprozessuale Kosten“ geltend gemacht werden.


Warenkorb

Dein Warenkorb ist gegenwärtig leer.