zur-dualität-und-ambivalenz-von-beziehungen


Fortbildungsveranstaltung für Psychotherapeuten
Die Heilige und die Hure. Zur Dualität und Ambivalenz von Beziehungen


Inhalte und Zielsetzung der Veranstaltung:
Die Heilige und die Hure. Zur Dualität und Ambivalenz von Beziehungen.

Schärfung der Wahrnehmung der subjektiven Beziehungsgestaltung unter Berücksichtigung des impliziten Wissens, des Resonanzkonzeptes und der unbewussten Einflussfaktoren in der Beziehungsgestaltung. Hierbei wird insbesondere auf das Bindungsverhalten, Introjekte, szenisch reinszenierte Konflikte, maligne Beziehungsstrukturen, regressive Verhaltensweisen, bewusste und unbewusste Einstellungen in Hinblick auf die gelebte und ungelebte Sexualität eingegangen. Dieser Workshop beinhaltet sowohl Theorie- als auch Selbsterfahrungseinheiten.


Inhaltsübersicht
  • Wofür Beziehung
  • Ein Koffer voller Beziehungserfahrungen
  • Beziehungsgestaltung und Abwehrmechanismen